ESG-Anlage auf Autopilot

Die Dynamik der Kapitalmärkte eröffnet jede Menge Renditechancen. Damit das gewünschte Anlageziel auch erreicht werden kann, passen gemanagte Portfolios die Zusammensetzung vollautomatisch gemäß dem Risikoprofil an – jetzt auch als reine ESG-Variante.

ESG-Anlage auf Autopilot
© Die Stuttgarter

Mit ihren gemanagten Portfolios bietet Die Stuttgarter eine komfortable Lösung, um den langfristigen Vermögensaufbau automatisch an Marktveränderungen anpassen zu können. Je nach Risikotyp, von „defensiv“ bis „offensiv“, werden Aktien- und Anleihefonds unterschiedlich stark gewichtet.

Fünf neue ESG-Portfolios

Die bestehenden gemanagten Portfolios wurden um fünf weitere ESG-Portfolios ergänzt. Damit können Vermittler ihrer Pflicht im Rahmen der EU-Transparenzverordnung (seit 10.3.21 in Kraft) nachkommen, das Thema Nachhaltigkeit in der Beratung stärker zu berücksichtigen. Um die Kosten gering zu halten, setzen sich auch die ESG-Portfolios größtenteils aus sicherheits- bis chancenorientierten Indexfonds (ETF) zusammen. Die aktuelle Kostenspanne liegt mit 0,34 bis 0,58 % dabei weit unterhalb des marktüblichen Niveaus.

Die ETF-Auswahl durch die Experten basiert dabei auf verschiedenen ökologischen, sozialen und ethischen Kriterien (ESG) und Ansätzen des ethischen Investments (Socially Responsible Investment = SRI). „Die ESG-Portfolios bilden alle wichtigen Anlageklassen weltweit ab. Sie sind auf die teilweise jahrzehntelangen Laufzeiten einer Altersvorsorge ausgerichtet“, sagt Jens Göhner, Leiter Produkt- und Vertriebsmarketing Vorsorge und Investment bei der Stuttgarter.

Bild-ESG-Portfolio-defensiv

ESG-Portfolio „defensiv“
Anleihen 66 % | Aktien 33 %

Bild-ESG-Portfolio-offensiv

ESG-Portfolio „offensiv“
Anleihen 14 % | Aktien 86 %

Per FONDSPiLOT zum passenden Portfolio

Die Beratung zu kapitalmarktorientierten Produkten ist komplex und zeitintensiv. Zudem machen die gestiegenen gesetzlichen Anforderungen im Zuge der Vertriebsrichtlinie IDD (Insurance Distribution Directive) die Beratung zu fondsgebundenen Produkten noch anspruchsvoller. Der Vermittler muss für seine Kunden ein individuelles Anlegerprofil ermitteln. Dafür sind Risikobereitschaft, finanzielle Verhältnisse, Kenntnisse und Erfahrungen sowie Anlageziele abzufragen und ein dazu passendes Fondsportfolio zusammenzustellen. Nach Vertragsabschluss gilt es, die Fonds regelmäßig zu überwachen und sie gegebenenfalls während der Vertragslaufzeit anzupassen.

Für die Beratung zu ihren Fondsprodukten bietet Die Stuttgarter mit dem Robo-Advice-Tool FONDSPiLOT bereits seit Anfang 2020 Entlastung für den Vermittler. Der FONDSPiLOT unterstützt bei der bedarfsgerechten Beratung zu reinen Fondspolicen und Hybridprodukten. Der Vermittler kann das digitale Beratungstool FONDSPiLOT für die systemgesteuerte Ermittlung eines Anlegerprofils seines Kunden nutzen. Im Zuge dessen erhält er einen Vorschlag für ein passendes gemanagtes Portfolio und muss sich keine Sorgen darüber machen, die für seinen Kunden passenden Fonds zu finden.

Der FONDSPiLOT steuert das gewählte Portfolio automatisch mit SAM, dem Stuttgarter Automatischen Management

Ein einzigartiger Algorithmus, der speziell für den langfristigen Anlagehorizont einer Altersvorsorge entwickelt wurde und für den Kunden kostenlos ist.